Helmut Rau Schule Mainhardt

"Kunst ist dazu da, den Staub des Alltags von der Seele zu waschen.“ (Pablo Picasso)

Künste sind elementare Bestandteile allgemeiner Bildung. In diesem Sinne fand Ende März die alljährliche Kunstausstellung der Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 in der Helmut Rau Schule statt.

Künstlerisches Gestalten ist ein aktives Erforschen der sichtbaren Welt in einem kontinuierlichen Arbeitsprozess. Techniken und Materialien sind der Grammatik beim Erlernen einer Sprache vergleichbar.

Die mit einer künstlerischen Arbeit verbrachte Zeit ist nie umsonst, denn jede zunehmende Erfahrung zeigt sichtbare Spuren der Weiterentwicklung. Unsere jungen Künstler lernen durch geführtes und individuelles Arbeiten ihr eigenes kreatives Potential zu entdecken und differenziert weiterzuentwickeln.

In der thematischen Auseinandersetzung mit einem Künstler schuf jeder Schüler zwei Werke. Von bekannten Künstlern, wie Franz Marc oder Vincent van Gogh bis hin zu unbekannten Künstlern wie z.B. Beat Zoderer. So entstanden wieder beeindruckende Kunstwerke, die viele Besucher staunen ließen.

Einige Werke dürfen wieder ab dem 01. Mai im Pahlmuseum in Gailsbach präsentiert werden.

„Die Kunst liegt im Auge des Betrachters“

Zur alljährlichen Kunstpräsentation lud die Helmut-Rau-Schule am Donnerstag, 16.3.2016 in ihre Räumlichkeiten ein.

Ausgehend von der Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs über ein Jahr mit einem Künstler ihrer Wahl.

Dabei studieren sie vor allem die Komposition und Farbmischung der Künstler, bevor sie ein Werk kopieren und ein eigens Kunstwerk in diesem Stil anfertigen.

In der Kunstpräsentation wurden diese Exponate dann der Öffentlichkeit gezeigt.
In diesem Jahr begeisterten die Kunstobjekte von Sigmar Polke (Melina Wegener R10c), Frida May (Lukas Wieland, R10b) und Werner Heinze (Mona Hofmann, R10a).
Auch wurden mit der Naiven Kunst von Henri Rousseau neue Wege begangen.
Simon Schlipf (R10c) präsentierte sein Lichtkunstwerk mit den Worten, Kunst liege im Auge des Betrachters. Für diese interessante Präsentationsform stand der Künstler Günther Uecker Pate, der vor allem mit seinen reliefartigen Nagelbildern bekannt wurde.

Die Finissage wurde dann musikalisch von Querflöte und Klavier begleitet.

Kunstpräsentation der 10. Klassen

Am Donnerstag, 26.März 2015 fand die alljährliche Kunstausstellung der zehnten Klassen in der Helmut-Rau-Schule Mainhardt statt

In dem Wahlfach Kunst beschäftigten sich die Zehntklässler während ihres letzten Schuljahres mit einem Künstler oder einer Künstlerin ihrer Wahl. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgabe, sich mit der Arbeitsweise des gewählten Künstlers intensiv auseinanderzusetzen.

In diesem Jahr inspirierten unter anderem Künstler wie Jean Dubuffet, Michael Majeros, Gerhard Ehrle und Romero Britto. Auch Keith Haring und Joan Miro waren wie in den Jahren zuvor beliebte Künstler, die die Schülerinnen und Schüler anregten.

Bei der Präsentation zeigten die Zehntklässler dann ihre selbst angefertigten Skulpturen und Bilder, die sie im Stil des Künstlers angefertigt hatten und erklärten den zahlreichen Besuchern fachkundig ihre Arbeitsweisen.