Helmut Rau Schule Mainhardt

Kontakt

Frau Christin Grothmann
Gartenstraße 11
74535 Mainhardt
Postkasten links am Treppenaufgang des Büros
Fon 0 79 03 – 91 60 – 32

Email: christin.grothmann@awo-sha.de oder c.grothmann@hrs.bw.lo-net2.de

 

Für Schülerinnen und Schüler bin ich gerne da, wenn
⦁ Du Fragen, Sorgen, Probleme mit Freunden hast
⦁ Du Sorgen oder Probleme Daheim hast
⦁ Du dich einsam fühlst oder Einige/Alle in deiner Klasse gegen Dich sind
⦁ Du Schwierigkeiten mit schulischen Aufgaben hast
⦁ Dich etwas bedrückt und Du ein offenes Ohr brauchst
⦁ Du dich in deinem Körper unwohl fühlst
⦁ Du Liebeskummer hast
⦁ Du Fragen rund um das Thema Pubertät hast
⦁ Du sonstige Anliegen hast

Für Eltern stehe ich gerne beratend zur Verfügung, wenn
⦁ Sie besorgt über die Entwicklung Ihres Kindes sind
⦁ Sie Fragen zum Thema Erziehung haben
⦁ Sie familiäre Schwierigkeiten haben und Beratung benötigen (z.B. anstehende Scheidung) ohne das Jugendamt zu konsultieren
⦁ Sie Fragen zum Thema neue Medien/ Soziale Netzwerke haben
⦁ Sie Fragen zum Thema Sucht/Drogen haben

 

Warum Schulsozialarbeit?

Laut Kinder- und Jugendhilfegesetzt § 1 haben Kinder und Jugendliche ein Recht auf Förderung ihrer Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. Diese Entwicklung unserer Kinder hin zu solchen Persönlichkeiten bedarf der gezielten gemeinsamen Unterstützung und Förderung durch alle am Erziehungs- und Bildungsprozess beteiligten Erwachsenen. Die Schule, die Gemeinde Mainhardt und die Jugendhilfe gehen in Form der Schulsozialarbeit eine Kooperation ein, um vor Ort gemeinsam diese Förderung und Unterstützung zu realisieren. Denn Kinder und Jugendliche sind heute wachsenden Risiken ausgesetzt. Sei es das Zerbrechen der Familie, die Arbeitslosigkeit der Eltern, der uneingeschränkte Zugang zu gefährdenden Medieninhalten, Gewalt und Mobbing oder psychische Erkrankungen. Es gibt heute viele belastende Situationen, die die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen gefährden können.

Was ist Schulsozialarbeit?

Die Schulsozialarbeit an der Helmut-Rau-Schule ist ein Angebot der Jugendhilfe, in dem sozialpädagogische Fachkräfte kontinuierlich an der Schule tätig sind und mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis zusammenarbeiten, um junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern, dazu beizutragen, Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigten und Lehrkräfte bei der Erziehung und dem erzieherischen Kinder­ und Jugendschutz zu beraten und zu unterstützten sowie zu einer schülerfreundlichen Umwelt beizutragen. Zu den sozialpädagogischen Angeboten und Hilfen der Schulsozialarbeit gehören insbesondere die Beratung und Begleitung von einzelnen Schülern, die sozialpädagogische Gruppenarbeit, die Zusammenarbeit mit und Beratung der Lehrkräften und Erziehungsberechtigten, offene Gesprächs- und Kontaktangebote, die Mitwirkung in Unterrichtsprojekten und schulischen Gremien sowie die Kooperation und Vernetzung mit dem Gemeinwesen.

Wie arbeitet die Schulsozialarbeit?

Wir arbeiten niedrigschwellig und präventiv.
Das heißt unser Arbeitsfeld bleibt nicht auf Eingriffe bei Auffälligkeiten, Problemen oder Konflikten sowie Hilfen in akuten Lebenssituationen beschränkt, sondern wir setzten uns bei und mit den Lehrkräften für positive Lebensbedingungen für Kinder und Jugendliche an der Schule ein. Wir schaffen Räume zur persönlichen Entfaltung sowie Beratungsangebote, vorbeugende Hilfen und Vernetzungsstrukturen, die es Kindern und Jugendlichen erleichtern, mit anforderungsreichen Lebenssituationen und Lebenslagen in – und außerhalb der Schule zurechtzukommen.

Wir arbeiten dezentral und alltagsorientiert
Durch unsere Angebote bieten wir Jugendhilfe in Mainhardt und an der Schule an. Die Angebote sind für Schüler, Eltern und Lehrkräfte in deren Alltag leicht erreichbar. Darüber hinaus entwickeln wir mit außerschulischen Partnern Netzwerke und Angebote, die somit in die gewachsenen Strukturen der Schule und Region eingebettet sind.

Wir ermöglichen Partizipation und Freiwilligkeit
Wir gestalten Hilfesettings und -formen gemeinsam mit allen Beteiligten. Unsere Angebote sind nicht verpflichtend und können freiwillig genutzt werden.

Wir haben immer auch ein Auge auf Gefährdungen des Kindeswohls
Gemäß § 8a des Kinder- und Jugendhilfegesetztes schätzen wir im Einzelfall das Risiko einer Gefährdung des Wohls eines Kindes ab und wirken gegebenenfalls bei den Personensorgeberechtigten auf eine Inanspruchnahme von Hilfe hin.

Wir arbeiten unabhängig
Die Schulsozialarbeit ist ein eigenständiges, von der Schule unabhängiges Jugendhilfeangebot, realisiert durch die AWO Soziale Dienste gGmbH Schwäbisch Hall.

Wir unterliegen der Schweigepflicht
Wir sichern Vertraulichkeit der Gesprächsinhalte und Ihrer Daten zu.

Wer beauftragt die Schulsozialarbeit?

Die Gemeinde Mainhardt als Schulträger in Absprache mit der Helmut-Rau-Schule haben die AWO Soziale Dienste gGmbH Schwäbisch Hall beauftragt als freier Träger die Schulsozialarbeit in Mainhardt zu realisieren.

Wer finanziert die Schulsozialarbeit?

Die Finanzierung der Schulsozialarbeit erfolgt durch die Gemeinde Mainhardt, den Landkreis Schwäbisch Hall und das Land Baden Württemberg. Die Beratung ist für Schüler, Lehrkräfte sowie Eltern und alle an der Erziehung und Bildung junger Menschen beteiligten kostenlos.