Valerie Herr und Jessica Irmscher moderierten souverän durch die abwechslungsreiche Revue.
  • Verschiedene Liedvorträge, darunter eines mit Violinbegleitung gehörten zum Repertoire des Abendprogramms.
  • Nathalie Obermüller (links) und Nicole Rusiecki machten sich so ihre Gedanken über witzige, schöne und traurige Momente im Schulleben.
  • Klassenlehrer Andreas Förch und seine neunte Hauptschulklasse.
  • Klassenlehrer Peter Spathelf und seine Klasse R 10a.
  • Klassenlehrer Christian Wolf und seine Klasse R 10b.
  • Klassenlehrer Esat Sentürk und seine Klasse R 10c.
  • Ein Dankeschön an die Lehrer und Lehrerinnen, die viel Zeit in die Weiterentwicklung ihrer Schützlinge investiert haben.
  • Die Theatergruppe der Klasse H9 bedankt sich für den Applaus.
  • Valerie Herr und Jessica Irmscher moderierten souverän durch die abwechslungsreiche Revue.

Abschlussfeier 2011

'Ab jetzt im Alleinflug' – Abschlussschüler verabschieden sich

In der Mainhardter Wald Halle feierten die erfolgreichen Entlassschüler zusammen mit Eltern und Lehrern den Abschluss der Schulzeit an der Helmut-Rau-Schule.

Mit „Fly alone“ eröffneten die Zehner den feierlichen Abend und deuteten damit an, dass sie nun im Alleinflug unterwegs sein werden. Vor ihrem „Abflug“ sollte aber ein buntes Programm den Abschied versüßen. Valerie Herr und Jessica Irmscher moderierten souverän durch die Revue: Mit „Blackberry Jam“, einem jazzig mit Blues unterlegten Klavierstück, unterstrichen die Zehner Torben Scherenberg, Marco Klenk und Daniel Mezger nochmals ihr musikalisches Können. Auf gleichem Niveau demonstrierte auch Solistin Carla-Louise Walter ihr virtuoses Können an der Violine und sicherte sich so den Respekt des Publikums.

Die Lacher auf ihrer Seite hatten dagegen die Hauptschüler mit ihrem ironischen Sketch „Alltagsleben im Klassenzimmer“. In humorvollen lyrischen Tiraden gaben die Zehner ihre geheimsten Gedanken über Mitschüler und Lehrer preis. Mit Bildcollagen aus vergangenen Tagen und Liedern wie „Erinnerung“ kam auch etwas Wehmut über die vergangene Zeit auf.

Schulleiter Helmut Kaiser betonte in seiner Ansprache, dass die Schüler und Schülerinnen nun das nötige Rüstzeug für das vor ihnen liegende Berufs- und Alltagsleben haben.“Wissen wollen, eine positive Form der Neugier und vernetztes Denken“, so Kaiser, „werden immer bedeutender, gerade im Hinblick auf einen einseitigen medialen Konsumwahn. Etwas bewusst erleben kann schließlich auch Freude bereiten.“
Elternbeiratsvorsitzender Ralf Sinn beglückwünschte die Schülerschaft zur bestandenen Abschlussprüfung und stellte klar: „Wer jetzt auch nicht so gut abgeschlossen habe, hat immer noch weitere Chancen vor sich; denn der Bildungsweg ist schon lange keine Einbahnstraße mehr. Wichtiger denn je ist es, Durchhaltevermögen zu zeigen.“
Die Schülersprecherinnen Nathalie Obermüller und Nicole Rusiecki bedankten sich bei Schulleitung, Lehrerschaft und Eltern für die nicht immer leichte Aufgabe der Unterstützung über die einzelnen Schuljahre hinweg. Besonders einen Spruch John Ruskins hätten sie jetzt eigentlich erst verstanden: „ Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir für dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.“
Bürgermeister Damian Komor richtete an die anwesenden Gäste, aber insbesondere an die Absolventen, einige Grußworte. Obwohl auch er „viel gelesen, viel gelernt und wieder viel vergessen habe“, eines sei ihm immer wichtig gewesen: „Liebe Abschlussschüler bleibt neugierig, offen und mutig und habt immer ein Ziel vor Augen. Aber heute dürft ihr erst einmal stolz auf euch sein!“
Traditionell bedankten sich die Zehner und Neuner bei ihren Lehrern und Lehrerinnen mit kleinen Präsenten. Gegen Ende sangen alle Absolventen den Titel „Was wir alleine nicht schaffen“ und kündigten damit den Wechsel vom ernsten Teil der Feier zum geselligen Beisammensein rund ums Römerkastell an.

17 Preise, 11 Belobigungen und etliche Ehrungen

Jessica Dietrich verlässt mit 1,2 als Schulbeste die Realschule. Mit 1,3 folgt Caroline Greitzke. Weitere Preise erhielten: Carla-Louise Walter, Jessica Benzinger, Jessica Irmscher, Chris Lederer, Kathleen Heinz, Julia Seitz, Moritz Schmidt, Valerie Herr, Marie Königsdorfer, Nathalie Obermüller, Anja Waldbüßer, Ann-Kathrin Bader, Frieder Pfau und Tabea Weimar.

Belobigungen bekamen Maximilian Schick, Dominik Bopp, Tim Kugler, Lisa Mössinger, Laura Müller, Dunja Sariany, Fabian Klemm, Tobias Weidner, Dennis Kübler und Simone Senft.

In der Hauptschule schnitt Max Schleger mit 1,6 am besten ab. Eine Belobigung ging an Diana Klenk.

Für eine erfolgreiche SMV – Arbeit: Jessica Irmscher, Michaela Kümmerle, Kevin Dispan, Valerie Herr und Nathalie Obermüller. Eine besondere Auszeichnung für die Betreuung der Licht- und Tontechnikanlage wurde Michaela Kümmerle zuteil.