Der erste Schritt auf einem langen Weg

Der erste Schultag ist in unserer Welt ein moderner Initiationsritus. Er fällt nicht etwa ganz profan auf einen Werktag, sondern wird bewusst auf einen Samstag gelegt, damit nicht nur die Eltern diesen großen Tag ihrer Schützlinge erleben, sondern auch Großeltern, Onkel und Tanten anreisen können.

Mit einer prall gefüllten, bunten Schultüte, herausgeputzt in bester Kleidung und unzähligen Fotos beginnt die Schullaufbahn.
Für die zahlreichen Schüler und Schülerinnen der Großgemeinde Mainhardt war es am Samstag den 14.09. soweit gewesen. An den Händen ihrer Eltern und in Begleitung ihrer Verwandten strömten die zukünftigen Schulkinder in die Mainhardter Waldhalle. Sicher mit einer gehörigen Portion Nervosität, doch sicher auch mit Neugierde und Vorfreude auf das, was nun für die nächsten Jahre ein wichtiger Teil ihres noch jungen Lebens sein wird. Frau Nothing, die Konrektorin der Grundschule, eröffnete zusammen mit den Viertklässlern Levin und Jalany den Reigen aus Reden und kulturellen Beiträgen. Letztere wurden durch die Kinder der Klassen 4a mit der Klassenlehrerin Frau Wittke und der Klasse 4b mit dem Klassenlehrer Herrn Heiter selbst getragen und boten ein buntes Potpourri aus Liedern, Gedichten und einem kleinen Theaterstück.

Das Ende der Veranstaltung wurde zum Beginn des neuen Lebensabschnitts. Als die beiden neuen Klassenlehrerinnen Frau Riegraf und Frau Bellin die Kinder in ihre Klassen brachten, wird sicher auf Elternseite das ein oder andere Tränchen verdrückt worden sein. Schließlich traten die Mädchen und Jungen nach Jahren der glücklichen Kinderzeit voller Vertrauen und Liebe diesen, ihren Weg nun alleine auf ihren eigenen Füßen an.
Doch ganz alleine werden sie auf diesem Weg fürderhin nicht sein. Die Pädagogen und Pädagoginnen der Grundschule Mainhardt werden diesen Weg mit ihnen gehen, sie dort führen, wo dies nötig und ihnen dort Raum geben, ihre eigenen Wege zu finden, wo immer dies möglich ist.

So bleibt uns Lehrern und Lehrerinnen nur übrig, dass wir Danke sagen. Danke für das Vertrauen, das Sie uns als Eltern schenken, dass wichtigste und kostbarste das Sie besitzen auf diesem Wege begleiten zu dürfen.

K.Schlicht