Helmut Rau Schule Mainhardt

(Berlin-)Reisen bildet

Vom 6.-10.10.2014 verbrachten die 90 Abschlussschüler der Helmut-Rau-Schule Mainhardt ihre Abschlussfahrt in der Hauptstadt Berlin.

Zusammen mit ihrem Klassenlehrer Herrn Sprenger-Ryll reisten die 17 Werkrealschüler der Klasse 9 und die 73 Realschüler mit ihren Klassenlehrern Frau Schuler, Herrn Emter und Herrn Wolf sowie den Begleitlehrern am Montag bei gutem Wetter an. Trotz gemeinsamer Fahrt und Unterkunft hatte jede Klasse unter der Woche ihr eigenes Programm, das mit viel Geschichtlichem gespickt war.

Nachdem die Klassen ihre Zimmer im Hostel in der Nähe des Hauptbahnhofs bezogen hatten, zog es am Abend alle Klassen bereits zur ersten Erkundung in die Großstadt. Die 10a erkundete gleich am ersten Abend die nähere Umgebung mit einem Stadtrallyespiel. Dieses führte sie zu Fuß zu wichtigen Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung wie Brandenburger Tor, Bundestag, Holocaustmahnmal und einigen mehr.

Am Dienstag folgten dann die unterschiedlichsten Stadtführungen zu Fuß, „ by Bike“ oder auch per Schiff mit einer Spree-Schifffahrt. An den folgenden Tagen absolvierten die Jugendlichen dann ein vielfältiges Programm: Die Klasse R10c unternahm unter anderem eine Führung durch den Bundestag mit einem Besuch beim Grünen – Bundestagsabgeordneten Harald Ebner.

Alle Klassen besuchten in dieser Woche das ehemalige Stasi-Untersuchungsgefängnis Hohenschönhausen. Vor allem das Gefängnis faszinierte die Schüler, zumal die Führungen dort von Zeitzeugen durchgeführt werden, die viele, berührende Anekdoten erzählen können.

Auch der Besuch im Jüdischen Museum beeindruckte einige der Jugendlichen. Bei dem Besuch im „Exil-Garten“ konnten sie körperlich empfinden, was Exil bedeutet. Die gesamte Anlage des Gartens ist um zwölf Grad geneigt und verwirrt die sinnliche Wahrnehmung des Besuchers. Der Garten des Exils »steht für den Versuch, den Besucher vollständig zu desorientieren, für einen Schiffbruch der Geschichte«. (Daniel Libeskind, 1999)
Wie in jedem Jahr stand auch ein Besuch im Wachsfigurenkabinett „Madam Tussauds“ an, der den Schülerinnen und Schülern viel Freude bereitete. Auch am Abend konnten die Klassen ein vielfältiges Programm absolvieren und so war für jeden etwas dabei, wie ein Kinobesuch, der Besuch im Improvisationstheater oder eine Vorstellung der „Blue Man Group“ am Potsdamer Platz.

Den krönenden Abschluss machte auch in diesem Jahr wieder die D-Light Schülerparty in der Disco „Matrix“ am Donnerstagabend. Die Schülerinnen und Schüler feierten und tanzten ausgiebig bis in den späten Abend hinein.
Am Freitagnachmittag kamen dann alle 90 Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrern erschöpft aber glücklich nach Mainhardt zurück.