Our trip to OZ

Sprachreisen sind sehr sinnvoll – denn man lernt neben der Sprache auch viele andere Dinge kennen: die Kultur des Landes, neue Freunde und Bekannte, persönliche Grenzen und Leidenschaften.

Sprachreisen bringen jeden in seinem Lernvorhaben einen großen Schritt voran und hier gilt: Je länger, desto besser. Eine Woche ist gut, zwei sind besser, drei Wochen sind schon sehr gut. Mit dieser Intension und der Unterstützung von unseren Lehrern und der Schulleitung der Helmut Rau Schule machten wir uns von Anfang Dezember bis Mitte Januar auf den Weg nach Australien.

Das Schulsystem in Down Under ist ein vollkommen anderes als bei uns. Der Besuch der High School mit Schuluniform und Ganztagesschule eröffnete uns eine völlig neue Sicht auf „Schule“. Im Vergleich zu unserer Realschule, ist der Schulstoff hier in Deutschland einiges schwerer.

Außer dem Schulalltag haben wir eine beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt erlebt. So begegneten wir einer giftigen Schlange, Koalas, Kängurus, Delfinen und vielen anderen einheimischen Tieren. Ein besonderes Highlight war das Tauchen mit Seelöwen.

Zurück in der nun nass-kalten Heimat träumen wir oft von den sommerlichen Temperaturen, der atemberaubenden Landschaft und den unvergesslichen Erlebnissen.

Angelina und Ronja, R9c