"Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr."

Diesen weisen Spruch des griechischen Philosophen Platons konnten die Kinder der 5.Jahrgangsstufe am vergangenen Mittwoch an einem erlebnispädagogischen Tag selbst erfahren.

Seit September 2014 sind die Schülerinnen und Schüler nun in ihren neuen Klassenpflegschaften zusammen, haben neue Freunde gewonnen und sich selbst weiterentwickelt.

Manche können gut mit anderen zusammenarbeiten, andere konzentrieren sich lieber auf sich selbst.
An diesem Tag stand nun das Gemeinschaftserlebnis im Mittelpunkt. Unterstütz von den beiden Experten Frau Marko und Herrn Stumpp absolvierten die Klassen WR5, R5a, R5b und R5c zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen diesen Tag.

Die erlebnispädagogischen Spiele machten erlebbar, was Gemeinschaftsarbeit bedeutet und wie ein einziges sich Herausnehmen zum Misserfolg für die ganze Gruppe führen kann.
Abschließend konnten die Schülerinnen und Schüler im Gespräch reflektieren, was die Spiele für den Unterrichtsalltag bedeuten und wie man das Erleben dort umsetzen kann.

Sichtbar glücklich verließen die Jungs und Mädchen nach diesem Gemeinschaftserlebnis am Nachmittag den Schulhof!