Gespanntes Zuhören... In einer kurzen Ansprache eröffnete Schulleiterin Christine Kuhn das Schulfest
  • In der Sporthalle führten einige Schüler ihre Seilspring- und Trampolinkunststücke vor.
  • Im Musiksaal sangen die Schüler des Projektwochenchors trotz drückender Hitze vielfältige Lieder.
  • Natürlich wurde auch an das leibliche Wohl gedacht.
  • Ausstellungsstücke des Projektes Häkeln unter der Leitung von Cathrin Noller.
  • Schmuckstücke aus Papier
  • Insekten-Hotels *****
  • Gespanntes Zuhören... In einer kurzen Ansprache eröffnete Schulleiterin Christine Kuhn das Schulfest

Hocketse Juli 2014

Schuljahr geht mit Schwung zu Ende

Zum Ende des Schuljahres lud die Helmut-Rau-Schule am vergangenen Montag wieder zur alljährlichen „Hocketse“ ein.
In einer kurzen Ansprache eröffnete die Schulleiterin Christine Kuhn das Schulfest, das in enger Zusammenarbeit mit dem Förderverein organisiert wurde.
„Die Organisation klappte auch in diesem Jahr wieder wunderbar“, schwärmte die stellvertretende Schulleiterin Anke Rösch, „der Förderverein ist schon ein eingeschweißtes Team, jeder weiß, wo er hinlangen muss.“ Besonderer Dank geht daher in diesem Jahr an die treuen Helfer:
Gisela Langohr, Anette Hezel, Elke Schuster, Andrea Schlipf und Wilfried Correll und ganz besonders an Cathrin Noller, die darüber hinaus in der Projektwoche das Projekt Häkeln ehrenamtlich übernommen hatte.

Ab 17 Uhr konnten die Eltern und Schüler die Ergebnisse der vorangegangenen Projektwoche bestaunen.
Das Angebot war vielfältig und bunt: Die Grundschüler begeisterten mit ihrem Können als Akrobaten und Turner in dem Zirkus „Lataculi“ unter der Leitung von Sandra Sokolowski-Miller.
Im Musiksaal sangen die Schüler des Projektwochenchors trotz drückender Hitze vielfältige Lieder und in der Sporthalle führten einige Schüler ihre Seilspring- und Trampolinkunststücke vor.
Im Physiksaal konnten die Besucher Experimente rund um das Thema Kriminalfälle durchführen oder auf dem Schulhof einen Geo-Cache ausprobieren.
Große Begeisterung löste auch die Filmvorführung des Projekts „Flash-Mob“ aus. Zum Lied „Happy“ hatten die Schüler an vielfältigen Orten getanzt und sich dabei gefilmt. Ob Mensa, Lehrerzimmer oder Freibad, die begeisterten Tänzer hatten an alles gedacht.

Wer ein etwas ruhigeres Programm bevorzugte, konnte gemütlich durch die Ausstellung in der Mensa schlendern. Zu sehen gab es vielfältige Produkte aus der Projektwoche:
Insektenhotels, selbstgemachten Schmuck, Häkelkunst, Mosaikspiegel, selbst entworfene Spiele, Papierschöpfen, eine Projektwochenzeitung, Gemälde und vieles mehr. Auf dem Schulhof war zudem ein kleiner Flohmarkt aufgebaut, der mit Schnäppchen für Groß und Klein lockte.

Natürlich wurde auch an das leibliche Wohl gedacht, mit guter Laune versorgten Uwe Eck, Andreas Geier und Harald Sonntag die hungrigen Besucher mit Steaks und Würstchen. An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an die Metzgerei Assenheimer sowie die Bäckerei Schwab für die gute Zusammenarbeit.

Insgesamt war die Veranstaltung ein voller Erfolg, mit vielen Besuchern und stolzen Schülern. Für die gelungene Veranstaltung bedankt sich die Helmut-Rau-Schule bei Martin Rebel, Immanuel Heinle und seinen Mitarbeitern und bei allen mitwirkenden Lehrern, den ehrenamtlichen Helfern und spendierfreudigen Sponsoren.

Dorothea Schleicher