Helmut Rau Schule Mainhardt
Referent Daniel Hunziker
  • Referent Daniel Hunziker

Vortrag Daniel Hunziker

Was Kinder von ihrer Schule brauchen

An einem Vortragsabend gingen Schulleitung, Lehrer und Lehrerinnen der Helmut-RauSchule der Frage nach, wie es den Lehrkräften gelingen könnte, noch besser mit den Kindern über selbstverantwortetes und selbstorganisierendes Lernen zu kommunizieren und somit auch zugleich die Persönlichkeit von Mädchen und Jungs im Hinblick auf die spätere Berufsentwicklung zu stärken.

Im Mittelpunkt stand ein Impulsreferat von Daniel Hunziker; seines Zeichens Schulentwickler, Bildungscoach und Leiter des Kompetenzraster-Netzwerkes. Daniel Hunziker hat zusammen mit demHirnforscher und Buchautor Gerald Hüther die Initiative «Schulen der Zukunft» gegründet.

Immer mehr Schulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz schließen sich der Initiative an. Welche Grundhaltungen und Inspirationen sind für die Bildungsprozesse der Zukunft Voraussetzung?

“Ein Fazit aus der Hirnforschung plädiert für eine potenzialentfaltende Schule”, so stellte Daniel Hunziker klar.

In seinem interaktiven lnputreferat verdeutlichte Hunziker mit vielen Umsetzungsbeispielen wie »heterogenes Lernen« stattfinden könne. Besonders in individuellen Kernlernzeiten müsse dem einzelnen Schüler Freiraum ermöglicht werden, selbst zu bestimmen, mit welchen Lerninhalten er bzw. sie sich beschäftigen möchte. Nur so könne langsam eine Selbstwirksamkeit erfahren werden und damit eine Selbstverantwortung in persö nlichen sowie fachlichen Kompetenzbereichen heranreifen.

“Ein Schwerpunkt des individualisierenden Lernens und Lehrens liegt”, so Hunziker, “in der Arbeit mit Kompetenzrastern.” Sie ermöglichen erst in heterogenen Lerngruppen individuelles Lernen:
Jedes Kind bestimmt letztlich selbst in enger Absprache mit seinem Lernbegleiter sein Lerntempo, seinen Lernfortschritt und den Schwierigkeitsgrad seines zu bewältigenden Stoffpensums.

Erst dann, wenn der einzelne Schüler etwas richtig gelernt hat, geht es mit der nächsten Aufgabe weiter. Nicht mehr der Klassendurchschnitt allein bestimmt den Lernfortgang. Eine heterogene Bewertung und Beratung wird verstärkt in die Leistungsbeurteilung miteinfließen müssen und die Lehrerschaft daher verstärkt fordern.

Neben dem Hinweis, den Reformprozess als offen und experimentierfreudig zu begreifen,gab Hunziker als wichtigsten Ratschlag den Lehrern mit auf den Weg:
“Nehmen Sie wahr, was das einze lne Kind braucht und setzen Sie nicht einfach irgendwelche Ziele. Wenn Sie so eine Beziehung zu ihren Schülern leben können, dann sind Sie, sind die Kinder authentisch. Und das kommt schließlich allen, der ganzen Schule, der ganzen Gesellschaft, zugute.”